Donnerstag, 20. Mai 2010

eine Darmgrippe kommt immer ungelegen ... erste Anzeichen

Seltsam, in den letzten Tagen kann ich die Kraft nicht mehr aufbringen für meine morgentliche “Herz-bleib-stark-Tour”. Bevor ich mich an den Schreibtisch setze, habe ich mir angewöhnt, eine Runde mit dem Fahrrad zu drehen. Von unserem Haus geht es in den Wald und dann über die Wiesen vorbei an Bauernhöfen wieder zurück nach Schwarzenberg - immer streng Hügel hoch - Hügel runter. Was ist nur los? Werde ich alt? Ich muss mir im Sommer wieder mehr Zeit nehmen für Bewegung. Zunächst weiche ich auf eine gemütlichere Strecke aus, die über die Wangen (Wiesen) kurz vor Wangen führt und kaum Steigungen enthält. Um so mehr überrascht ein gelegentlicher Blick auf die Waage. Endlich klappt es. Die Pfunde purzeln. Ordentlich Stress macht wohl auch ein gutes Fitness-Programm.
Kurz vor Pfingsten scheint sich eine Art Darmgrippe festzusetzen. Ach ja, das vergeht. Jetzt habe ich keine Zeit zum Arzt zu gehen. Abends eine Haferflockensuppe kann ich mir auch ohne medizinische Verordnung kochen. “Mann” weiß doch, dass solche Infekte kommen und gehen. Ich werde eventuelle Beschwerden ignorieren und aussitzen. Das war bisher immer die beste Medizin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzichen Dank für Ihren / Deinen Kommentar.
Unten unter "Kommentar schreiben als:" am besten "Name/URL" auswählen. Aus Sicherheitsgründen wird der Kommentar mitunter nicht sofort angezeigt.